Warum hat Justin nicht einfach ein Spenderherz bekommen ? ? ? 

 

Wie für Erwachsene gilt auch für Kinder :

 

Eine Herztransplantation kommt NUR infrage, wenn alle anderen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, also mit Medikamenten, Herzkathetereingriffen oder Herzoperationen keine ausreichende Besserung mehr erreichbar ist.

 

Desweiteren gilt :

 

Je jünger die Kinder sind, desto knapper sind Spenderherzen. Es müssen strenge Anforderungen erfüllt sein, damit ein Kind auf die Warteliste für ein Spenderherz kommt. Die Stiftung Eurotransplant  mit Sitz in den Niederlanden unterscheidet dabei ausserdem zwischen zwei Dringlichkeitsstufen : normale und hohe Dringlichkeit. Hohe Dringlichkeit wird als High Urgency bezeichnet, abgekürzt mit HU. Patienten mit dieser Dringlichkeitsstufe sind so Krank, dass sie ständig in der Klinik bleiben müssen, bis ein passendes Spenderherz zur Transplantation vorliegt.

 

Da Justins Herz in 3 Schritten erfolgreich operiert werden konnte ( wenn auch inklusive einiger Herzkatheter- Eingriffe und seiner Not-OP nach Glenn), konnte ihm eine Herztransplantation erspart werden. Denn solch- wenn auch heutzutage recht Routinierte- Eingriffe  sind in der Nachbehandlung nicht einfach. Nach einer Herztransplantation kann es zu schweren Abstoßungen kommen und es ist eine ständige und lebenslange Dämpfung des Immunsystems durch Medikation erforderlich.

 

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!