Wunschkind JUSTIN

 

Da ich seit meinem 12.Lebensjahr Diabetikerin war, hatte mich mein Frauenarzt zur Pränataldiagnostik Dortmund-Mitte zur Frau Dr.Baier überwiesen. Erstmals in der 12.SSW um mögliche Gendefekte auszuschließen. Ergebnis: sieht alles gut aus, man solle aber in der 22.-25. SSW nochmals zur Untersuchung kommen, um einen Blick auf die Organe zu werfen.

 

Mittlerweile wussten wir dann auch, dass wir einen Jungen bekommen ! Wie schön !!!

Am  06.10.2005 , dem wohl bisher schlimmsten Tag meines Lebens, machten wir uns dann gemeinsam auf zum 2. Feinultraschall-Screening bei Frau Dr.Baier.

Zuerst nahm sie die bisherigen Daten auf, setzte sich dann zum Schallen und ganz anders als beim letzten Mal, dauerte die Untersuchung mindestens eine halbe Stunde. Die Ärztin war stumm während des Ultraschalls und mir wurde schon ganz mulmig im Bauch.

Eines war mir mehr und mehr klar: Hier stimmt was nicht! Was ist los? Gehts meinem Baby nicht gut? Ist es zu klein für die Schwangerschaftswoche ? ODER gar noch schlimmer : Hat es irgendwelche Behinderungen ???

Weiteres Schweigen bis die Ärztin immer wieder aus allen Winkeln das Herz unseres Ungeborenen betrachtete( Der 4-Kammer-Blick). Nie werde ich dieses unbehagliche Gefühl vergessen.

 

Dann legte Frau Dr.Baier den Schallkopf beiseite und sagte :

Tut mir leid, dass ich Ihnen nichts anderes sagen kann, aber Ihr Kind hat einen komplexen Herzfehler.

Mir wurde schlagartig so schwindelig und schwarz vor Augen, dass ich fast zusammen brach.

Wir wurden in einen sogenannten "Ruheraum" geschickt um das ganze erstmal zu realisieren.

Dann noch ein kurzes Gespräch mit der Ärztin, die uns eine Überweisung zur Uniklinik Bonn in die Hand drückte und alles Gute wünschte. Allerdings möchte sie mich im weiteren Schwangerschaftsverlauf alle 4 Wochen sehen.

Es schien, als wäre alle Mühe, sich so Gesund zu ernähren wie ich es wirklich tat, umsonst gewesen und als könne man den Rest der Schwangerschaft gar nicht mehr genießen............

ABER da wir nun von unserem schwer kranken Kind erfahren haben, und die nachfolgende Zeit eine sehr schwere für uns alle werden sollte,...

...kam auch wieder eine Zeit, wo wir gedacht haben, jetzt erst recht auf das kleine, im Bauch noch geschützte unschuldige Wesen achten, denn ob Herzfehler oder nicht, es ist aus unserer Liebe entstanden und wir werden einen Weg finden, dass es eine Chance bekommt!!!

Also los..............

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!